Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Showroom Durchmesserlinie

Logo http://story.kernbrand.ch/exponorm-ab-showroom
Video

Zum Anfang

Noch nie in der Geschichte der Appenzeller Bahnen wurde ein derart grosses und komplexes Bauprojekt wie die «Durchmesserlinie Appenzell – St.Gallen – Trogen» realisiert. Mit dem Bau des Ruckhaldetunnels beim Riethüsli wird die letzte Zahnradstrecke zwischen Teufen und St.Gallen beseitigt und ermöglich damit die Einführung des Viertelstundentakts zwischen Teufen und St.Gallen bzw. Trogen. Dies führt zu verbesserten Anschlüssen an den Fernverkehr. Auch in die Sicherheit wird investiert: Zahlreiche Bahnübergänge werden aufgehoben oder zusätzlich gesichert. Ausserdem wird das Zugfahren dank den neuen Niederflurzügen auch für Familien mit Kinderwagen oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität bequemer.

Zum Anfang

Die politischen Hürden sind genommen: Die Kantonsräte von St.Gallen und Appenzeller Ausserrhoden sowie die Innerrhoder Landsgemeinde haben sich für den Bau der Durchmesserlinie (DML) ausgesprochen. Um die Fahrgäste, Anwohner und die breite Bevölkerung während der Bauphase über das Projekt zu informieren, haben die Appenzeller Bahnen in Zusammenarbeit mit YJOO Communications und Expo Norm einen Showroom realisiert. Dieser wird während der bevorstehenden Bauzeit seine Tore öffnen.

Zum Anfang

Appenzeller Bahnen:
YJOO Communications hat uns bereits in früheren Phasen bei der Kommunikation zur DML begleitet. Für den
Showroom haben wir verschiedene Angebote eingeholt; die Offerte von YJOO Communications konnte unsere Bedürfnisse
und Vorstellungen am besten abdecken.

Zum Anfang

YJOO Communications:
Die Appenzeller Bahnen hatten bereits relativ klare Vorstellungen, in welcher Art und Weise die Informationen über die Durchmesserlinie kommuniziert werden sollen. Nachdem wir den Auftrag erhalten haben, war für uns schnell klar, dass wir für die Umsetzung einen Partner benötigen, der die Produktion und Installation des Showrooms aus einer Hand liefern kann. Wir haben mit Expo Norm bereits andere
Projekte erfolgreich durchgeführt, deshalb war der Entscheid für die Zusammenarbeit schnell gefasst.

Zum Anfang

Expo Norm:
YJOO Communications legte uns ein klares Ausstellungskonzept vor. Unsere Aufgabe bestand darin, eine dreidimensionale Lösung für das Konzept aufzuzeigen und dieses entsprechend umzusetzen.


Zum Anfang
Video

Zum Anfang

Appenzeller Bahnen:
Die grosse Herausforderung besteht darin, die richtigen Worte zu finden. Das komplexe technische Projekt soll bei den Fahrgästen und den interessierten Personen so ankommen, dass sie eben nicht nur Bahnhof verstehen, sondern den eigenen Nutzen erkennen können. «Durchmesserlinie» ist ein technisches Wort. Mit dem Zusatz «schnell, sicher, bequem» können wir die Vorteile für die Fahrgäste hervorheben

Zum Anfang

YJOO Communications:
Mit den drei Kernbotschaften versuchen wir, die relativ komplexen Inhalte fassbar zu machen, damit sie bei den Besuchern des Showrooms hängen bleiben. Dabei haben wir immer dasselbe Prinzip angewendet. Mit einer ungewöhnlichen Schlagzeile wollen wir den Leser aufs Thema aufmerksam machen. Zum Beispiel wurde die Kernbotschaft «schnell» mit der Headline «drei Wochen mehr Ferien pro Jahr» betitelt. Der Leser fragt sich, was dieser Satz mit den Appenzeller Bahnen zu tun hat und wird dazu animiert, den übrigen Text zu lesen. Dort drin steht dann z.B., dass dank der Durchmesserlinie zwischen Teufen und Zürich bis zu 28 Minuten eingespart werden können.

Zum Anfang

Expo Norm:
Für die Umsetzung der erwähnten Kernbotschaften hat YJOO Communications ein konkretes Kommunikationskonzept entwickelt. Unsere Aufgabe bestand darin, diese Ideen in die Tat umzusetzen. Dabei war es für uns eine besondere Herausforderung, dass der Showroom in einem Gebäude aufgebaut wurde, das unter Denkmalschutz steht. Wir mussten den Führerstand, der aussen am Gebäude sichtbar ist, so bauen, dass dieser rückstandslos wieder entfernt werden kann. Schrauben in der Aussenfassade waren deshalb absolut tabu.

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang

Zum Anfang
Video

Führerstandsmitfahrt Appenzell – St.Gallen

Einfahrt Bahnhof St.Gallen

Zum Anfang

Machen Sie sich selber ein Bild und besuchen Sie den Showroom zur Durchmesserlinie am AB-Bahnhof in
St.Gallen.

Über den Zeitpunkt der Eröffnung wird auf der Website
www.ab-dml.ch informiert.





Zum Anfang

Appenzeller Bahnen:
Sabrina Huber (Leiterin Marketing / Verkauf)

YJOO Communications:
Sabine Bianchi (Beratung / Konzeption)

Expo Norm:
Lukas Meier / Michèle Koller (Projektleitung)




Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden